SPD Regionalzentrum Stuttgart

   

 

                     

   

      

 

 

17.08.2018 in Bundespolitik von SPD Baden-Württemberg

Neuer Unterhaltsvorschuss voller Erfolg

 

Das noch von Familienministerien Katarina Barley vor einem Jahr durchgesetzte Gesetz zum staatlichen Unterhaltsvorschuss erweist sich jetzt als voller Erfolg für hunderttausende Alleinerziehende. Bis Juni 2017 ist diese Leistung maximal 72 Monate lang und nur bis zum zwölften Geburtstag des Kindes geleistet worden – seither wird der Unterhaltsvorschuss bis zum 18. Lebensjahr gezahlt und die Begrenzung der Bezugsdauer entfiel. Das bedeutet: Wurde vorher bundesweit für 414 000 Kinder bezahlt, waren es Ende März 2018 fast 714 000. Auch in Baden-Württemberg zeigt der Trend steil nach oben: Ende März erhielten 57 101 Kinder Leistungen nach dem Gesetz, Ende 2016 waren es noch 31 961 Kinder. „Das ist eines der sinnvollsten Gesetz der vergangenen Jahre – es ist nah am Leben“, sagte dazu die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier. Das Gesetz sei ein wichtiger Beitrag zur Verringerung des Armutsrisikos in der Personengruppe, die davon am meisten betroffen ist.

 

13.08.2018 in Allgemein von SPD Kreisverband Zollernalb

„Griechenland geht es heute schlechter als je zuvor“

 
Stella Kirgiane-Efremidou referiert zur Situation in Griechenland

SPD-Zollernalb blickt auf Griechenland und hinterfragt Reformziele nach der Staatsschuldenkrise

Wenngleich ein stückweit aus der Wahrnehmung der Bürger verdrängt und in der aktuellen Berichterstattung nicht mehr allzu präsent, beschäftigen die Genossinnen und Genossen des SPD-Kreisverbands Zollernalb nach wie vor die Reformbemühungen Griechenlands nach der Staatsschuldenkrise, die sich 2010 offenbarte und seither das Land lahmgelegt hat. „Nur weil die Überweisung der letzten Hilfsgelder an Griechenland beschlossen wurde, ist die Krise in keinster Weise überstanden“, so die Ansicht der aus Griechenland stammende SPD-Politikerin Stella Kirgiane-Efremidou. Die ehemalige SPD-Bundestagskandidatin war aus Weinheim angereist, um ihren Genossinnen und Genossen im Zollernalbkreis darzulegen, warum es Griechenland heute „schlechter geht als je zuvor“. Arbeitslosigkeit, Verarmung und sozialer Abstieg prägten nach wie vor den Alltag der Bevölkerung. Und auch das gab sie zu bedenken: Deutschland profitiere von der Griechenland-Krise wie kein zweites Land.

 

06.08.2018 in Pressemitteilungen von SPD Regionalfraktion Stuttgart

SPD-Regionalfraktion zu Besuch bei Bosch in Feuerbach

 

SPD-Regionalfraktion zu Besuch bei Bosch in Feuerbach

Harald Raß: „Der Diesel wird auch in der Zukunft eine wichtige Rolle spielen.“

Die Zukunft der Mobilität: Wie wird sie aussehen und wie soll der Wandel der Mobilität nachhaltig gestaltet werden? Diese Frage beschäftigt derzeit die Politik wie kaum ein anderes Thema. Auch in der Region Stuttgart steht das Thema Mobilität im Mittelpunkt der Debatte. „Welche Ansätze haben führende Unternehmen in unserer Region? Es war uns ein wichtiges Anliegen, hier mit dem Unternehmen Bosch in Kontakt zu treten, uns Einblicke zu verschaffen und uns über die Zukunft der Mobilität auszutauschen“, betont der Fraktionsvorsitzende der SPD-Regionalfraktion Harald Raß.

Nach einer Besichtigung des Leitwerks für Diesel Hochdruckpumpen am Standort Feuerbach erfolgte ein Austausch mit Herrn Dr. Gackstatter, Präsident von Bosch Powertrain Solutions, und weiteren Experten. Dabei wurde zunächst auf das Thema Elektromobilität eingegangen. Im Bereich der eMobilität präsentierten die Powertrain-Solutions-Experten von Bosch den elektrischen Postauslieferwagen „Streetscooter“ und den Motorroller „eSchwalbe“, die besonders für die urbane, emissionslose Mobilität geeignet sind.

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

 

ONLINE SPENDEN

Facebook